In der Kürze liegt die Würze... hier schnell ein paar wichtige Infos:

  • Mautgebühr: Die Gebühr wird erst kurz vor Wroclaw/Breslau fällig, man zieht eine Karte und diese wird bei Ausfahrt am Schalter abgegeben.

Zu bezahlen sind ca. 15zl. das sind ca. 3,50€.

ACHTUNG: Der Euro wird zwar akzeptiert aber KEINE Münzen! Man kann mit Euro Scheinen bezahlen und erhält sehr wahrscheinlich polnisches Wechselgeld zurück.

Es werden ebenfalls Kreditkarten (VISA, Mastercard z.b.) akzeptiert KEINE EC Karten!

Auf Nummer sicher geht man, gleich nach dem Grenzübergang einen Wechselschalter aufzusuchen und etwas Geld zu tauschen. (Für den Freitagabend und für die Rückfahrt benötigt man sowieso etwas Bargeld).

Die Wechselschalter sind leicht am Namen CHANGE oder KANTOR zu erkennen ;-)
 

  • Bargeld: Falls man noch zusätzliches Bargeld benötigt kann man auch, wie bei uns, einen EC Automaten aufsuchen. ACHTUNG: Die Automaten an Tankstellen entlang der Autobahnstrecke akzeptieren unsere Sparkassen EC Karte nicht! (Bankname PKO)

Falls man in den großen Shoppingcentern in Gleiwitz unterwegs ist, dort werden unsere EC und Kreditkarten akzeptiert.

           

  • Hotel: Das Hotel Mikulski freut sich auf eure Anreise, eine Anfahrtsbeschreibung findet weiter unten. Weitere Infos hier: http://www.hotelmikulski.pl/

Hotel Mikulski ***
Gliwice 44-100, ul. Dąbrowskiego 24
Telefon: +48 32 3318201 / Fax: +48 32 3318200
Email: recepcja@hotelmikulski.pl

 

 

Ey was geht ab? Zum Ablauf:

 

Die Kirche:

 

  • getraut werden wir in der Kirche fia najswietszego serca pana jezusa w Gliwicach was soviel heißt wie: Kirche des Heiligen Herzen Jesu

Hilfe, es ist Samstag der 29.09.2012 und wohin muss ich und wann?

 

  • Keine Panik die Trauung beginnt 14:00 Uhr und 13:30 solltet ihr euch vor der Kirche einfinden.
  • Ihr bekommt einen Hinweis wann es in die Kirche geht, sucht euch ein nettes Plätzel aus und seid gespannt auf die Dinge die da kommen J
  • Während der Zeremonie dürft ihr ruhig fotografieren, nur rennt unserem Fotografen nicht vor die Linse ;-)
  • Der Priester hält seine Predigt und ab und zu stehen die polnischen Gäste auf, ihr könnt auch aufstehen müsst aber nicht. Wäre aus Respekt und Höflichkeit aber angebracht.
  • Nachdem alles überstanden ist, verlassen die Gäste zuerst die Kirche und warten (meistens mit Blüten und kleinen Münzen um das Brautpaar zu bewerfen) auf die Stars (das ist das Brautpaar!!) des Tages.
  • Hier und da werden Fotos gemacht und dann geht’s los zum Hotel 
  • Im Hotel werden dann zu Begin die Glückwünsche und hoffentlich viele Geschenke überreicht.
  • Und für den Rest des Abends? Lasst euch überraschen…..

 

da die meisten Gäste von Dresden bzw. Deutschland anreisen, hier ein paar Info´s zur Anreise..

Da nun auch auf polnischer Seite Autobahnen fertig gestellt wurden, ist die Anreise nun etwas einfacher.

Von Dresden geht es auf die A4 Richtung Görlitz, am ehemaligen Grenzübergang könnt ihr auf der rechten Seite wunderschöne Bauwerke des 21. Jahrhunderts, welche zur Energiegewinnung dienen, bewundern.

Achtung: in Polen schalten wir das Abblendlicht auch tagsüber ein!!

Ihr bleibt weiter auf der Autobahn (kurzerhand wurde der Name A4 weiterverwendet) und befindet euch nun im polnischen Staatsgebiet. Wenn ihr euch in Richtung Katowice begebt, macht ihr alles richtig.

Der Ruf der Polen ist schlechter als er es verdient hat, ihr könnt also beruhigt die verkrampften Hände von der Brieftasche lassen.

Die Autobahn kurz nach der Grenze ist mit 110 km/h Geschwindigkeit begrenzt, somit könnt ihr rechts und links schöne Waldlandschaften beobachten.

Nach 40-50 km erreicht ihr ein neu gebautes Autobahnkreuz, das ist ein Begegnungskreuz für das weitere Miteinander den hier fädelt sich unsere A4 mit der aus Berlin/Forst kommenden Autobahn ein.

Es wird nicht lange dauern dann trefft ihr auf eine tolle Neuerung der Polnischen Autobahnmeisterei- die Mautstelle! Seit Juni 2012 hat Polen nun ein Mautsystem welches Streckenabhängig berechnet wird.

Nach meinen Recherchen könnt ihr euren schwerverdienten Euro auch zum Mautgebühr bezahlen verwenden.

Für die Strecke bis Gliwice müsstet ihr ca. 7-8 Euro berappen.

Nach ca. 60-80 km wird der Verkehr etwas dichter, dies liegt daran das ihr kurz vor Wroclaw (die deutschen nennen es auch gern Breslau)seit, rechts und links Industrie und Einkaufszentren wie das so in jeder Großstadt vorkommt bei welcher die Autobahn direkt vorbei führt. Nach Wroclaw (ihr seit immer noch auf der A4) könnt ihr den Blechnagel etwas tiefer in das Bodenblech treten- soll heißen ab hier ist 130 km/h erlaubt. Wer des polnischen nicht mächtig ist, sollte sich auch daran halten, oft ist zivile Streife unterwegs!

Nach ca. 160 Kilometern solltet ihr es geschafft Gliwice liegt vor euch! Unschwer zu erkennen an der Beschilderung und an den zahlreichen Zechen rechts und links- hier wird tatsächlich noch Kohle abgebaut.

Bei Ausfahrt 88 bitte Blinker betätigen und rechts abfahren- nun geht’s los ab ins Getümmel der 200.000 Einwohnerstadt. Die erste Straße nach der Ausfahrt lässt es gemächlich angehen, ihr braucht euch nur auf dieser Straße zu halten. Auch hier kann man u.a. Produktionsstätten deutscher Firmen bestaunen (Rehau, Opel etc.)

Ab nächster Kreuzung würde ich mich lieber auf das Navi oder auf unten gezeigte Karte verlassen, da ich bis heut nicht 100%ig sicher bin was die Kartenfreie Navigation in Gleiwitz angeht.

Wichtig ist das ihr auf dem Parkplatz des Hotels Mikulski landet (in der Nähe ist auch eine große BP Tankstelle) und endlich in eure Zimmer einchecken könnt, schließlich haben wir am nächsten Tag noch einiges vor :-)

http://www.hotelmikulski.pl/


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!